Copyright © Feuerwehr Kaltenbrunn

Einsätze 2019   Einsätze 2018   Einsätze 2017   Einsätze 2016   Einsätze 2015   Einsätze 2014   Einsätze 2013
Einsätze 2012   Einsätze 2011   Einsätze 2010   Einsätze 2009   Einsätze 2008   Einsätze 2007   Einsätze 2006
Einsätze 2005   Einsätze bis 2004

Einsätze 2006

Technische Hilfeleistung, Straßenreinigung nach Verkehrsunfall

Am 11.12.06 um 06.26 Uhr wurden wir zum Straßenreinigen nach Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Ortsumgehung von Kaltenbrunn der B299 wurde ein Hirsch von 3 Autos erfasst. Das Wild war sofort Tot. Wir reinigten die Straße und kehrten um ca. 08.15 Uhr ins Gerätehaus zurück



Technische Hilfeleistung, Straßenreinigung nach Verkehrsunfall

Am 24.11.06 um 19.45 Uhr wurde unsere Wehr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Auto kam von Straße ab und blieb im Graben liegen. Wir regelten den Verkehr und reinigten die Straße. Um 21. 30 konnte die Straße wieder frei gegeben werden



Personensuche

Am 20.11.06 um 18.20 Uhr wurden wir per Funkwecker zu einer Vermissten suche gerufen. Eine Mann mit PKW wurde vermisst. Die gesuchte Person sollte sich irgendwo in einem Umkreis von ca. 20 km von Hütten befinden, was die Suchaktion sehr schwierig gestaltete. Nach ca 3 Stunden konnte die Person von einer Polizeistreife gefunden werden. Außer Kaltenbrunn wurden noch Grafenwöhr, Hütten, Gmünd, Gössenreuth, Dießfurt und Pressath alarmiert. KBI Tafelmeyer und KBM Rimkus waren ebenfalls vor Ort.

Ölspur im Ortsbereich

Am 05.11.06 wurden wir per Funkwecker zu einer Ölspur im Ortsbereich gerufen. Nach ca. 1 Stunde war die Ölspur beseitigt und wir kehrten ins Gerätehaus zurück.

Personensuche in Thansüß



Am 20.09.06 wurde unsere Wehr um 18.24 Uhr mittels Funkwecker zu einer Personensuche in Thansüß alarmiert. Eine 78 jährige Frau hat sich nach mehreren Wespenstichen, durch die sie in Panik geriet, in einem Waldgebiet verirrt. Nach einer umfangreichen Suchaktion von Feuerwehr, THW, BRK und Hubschrauber der Polizei wurde die Frau um ca. 21 Uhr in einer Ortschaft, ungefähr 8 km vom Unfallort entfernt, unversehrt aufgefunden. Eingesetzte Kräfte: Feuerwehren Thansüß, Freihung, Kaltenbrunn, Seugast, Großschönbrunn, Vilseck, Gressenwöhr, Massenricht,  Polizei mit Hubschrauber, BRK, THW mit Hundestaffel. Kreisbrandinspektor Weiß und Kreisbrandmeister Luber waren ebenfalls vor Ort.

Baumfällarbeiten am Badeweiher



Am Samstag, 02.09.2006 ab 15:00 Uhr musste unsere Wehr die Verkehrsabsicherung bei Baumfällarbeiten übernehmen. Aus einer schnell geglaubten Fällaktion wurde ein längeres Schauspiel von zwei Stunden.

Verkehrsunfall am Ortseingang von Kaltenbrunn



Am 28.08.2006 um 11.07 Uhr wurde unsere Wehr zu einem Verkehrsunfall gerufen. Vor Ort stellte sich die Lage wie folgt dar: der PKW kam auf regennasser Fahrbahn von Straße ab und blieb auf einem Lärmschutzwall stehen. Wir mussten 2 Bäume beseitigen damit das verunfallte Auto durch den Abschleppdienst geborgen werden konnte.

Unwettereinsatz

Am 06.07.06 wurden wir um 1.26 Uhr erneut zu einem Unwettereinsatz im Ortsbereich gerufen. Innerhalb kurzer Zeit fielen bis zu 80 Liter Regen. Mehrere Keller sowie das Hebewerk mussten ausgepumpt werden.

Unwettereinsatz

Nach heftigen Regenfällen am Donnerstag, den 29.06.06, mit Regenmengen von bis zu 100l innerhalb einer Stunde mussten 5 Keller und die Stockhalle des FC ausgepumpt werden. Auch ein Rückstau des Wassers im Kanal sorgte dafür, dass das Hebewerk mit 2 Tauchpumpen geleert werden musste. Zur Unterstützung der 37 Kaltenbrunner Kameraden waren noch die Feuerwehren Mantel und Weiherhammer mit jeweils einer Fahrzeugbesatzung mit Wassersaugern und Tauchpumpen in Einsatz. Nach ca. 4 Stunden konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken und den Einsatzabend abschließen.

Wohnhausbrand in Thansüß



Am 05.06.06 um 04.43 Uhr wurde unsere Wehr zu einem Wohnhausbrand in Thansüß gerufen. Wir wurden zur Unterstützung für die bereits am Einsatzort befindlichen Feuerwehren aus Thansüß, Freihung, Seugast, Vilseck, Schlicht und der Lagerfeuerwehr Vilseck angefordert, da noch Atemschutzkräfte und eine weitere Schlauchleitung benötigt wurden. Das Feuer hatte sich vom Keller bis ins Dachgeschoss ausgebreitet. Die Löscharbeiten gestalteten sich als äußerst schwierig, da das Treppenhaus durch die Flammen komplett zerstört war. Gegen 06.30 Uhr rückten wir vom Einsatzort ab und kehrten ins Gerätehaus zurück. Das Bild wurde uns von der Feuerwehr Vilseck zur Verfügung gestellt

Verkehrsnotdienst



Am 27.02.2006 wurde unsere Wehr um 20.57 Uhr über Funkwecker zu einem  Verkehrsnotdienst mit eingeklemmter Person gerufen. Innerhalb kürzester Zeit rückten 23 Kameradinnen und Kameraden aus. Die Unfallstelle war auf der alten B299 Richtung Freihung. Vorort angekommen wurde sofort mit der Befreiung der eingeklemmten Person mittels Rettungsschere, Rettungsspreizer und Hebekissen begonnen. Dies erwies sich als schwierig da der PKW auf dem Dach zum liegen gekommen war und der Verletzte teilweise darunter eingeklemmt war. Die bereits an der Unfallstelle eingetroffenen Helfer vor Ort aus Grafenwöhr und das BRK mit Notärztin versorgten währenddessen das Unfallopfer. Nach kurzer Zeit trafen auch die Kameraden aus Freihung mit ca. 20 Einsatzkräften ein. Nach etwa 30 Minuten konnte die verunfallte Person aus dem Wrack befreit und an das BRK übergeben werden. Dieses brachte den Verletzten ins Klinikum Weiden. Nachdem die Fahrbahn gereinigt und das Auto abgeholt worden war, rückte die Wehr um 22.30 Uhr wieder von der Einsatzstelle ab. Neben den oben genannten Rettungskräften waren auch KBI Georg Tafelmeyer und die Polizei an die Unglücksstelle geeilt.

Katastropheneinsatz in Bayerisch Eisenstein



Am 16.02.2006 um 4.30 Uhr brachen 6 Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr auf, um die Örtlichen Hilfskräfte im Landkreis Regen zu unterstützen. Zusammen mit weiteren Kameraden aus den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth sowie der Stadt Weiden wurden einige Gebäude von der schweren Schneelast befreit. Unter anderem wurde ein Bauhof, ein Nebengebäude einer Autowerkstatt und das Dach eines Hotelgebäudes geräumt. Die Hilfskräfte des Landkreises Neustadt kehrten um ca. 19.15 Uhr aus dem Katastrophengebiet zurück.